de
en
Forschungsbereich für Wasserbau

Allgemeines

Das jetzige Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie wurde 1818 als Teil des ehemaligen Wiener Polytechnikums gegründet. Prof. Schaffernak richtete 1926 ein erstes Versuchslabor im Hauptgebäude der Technischen Hochschule Wien ein. Seit 1995 verfügt das Institut über eine neues Wasserbaulabor auf den Aspanggründen, Adolf-Blamauer Gasse 3, A-1030 Wien.

Der gesamte Laborkomplex setzt sich aus einer Hauptversuchshalle, einer Zubauhalle, einem Anbautrakt  und einem Freigelände mit einem Versuchszelt zusammen. Den beiden Hallen ist direkt eine Werkstätte mit Materiallagerräumen zur Modellherstellung angeschlossen. In der Zubauhalle befinden sich 2 fix installierte neigbare Versuchsrinnen. Jede Stelle der zur Verfügung stehenden Versuchsflächen kann durch feste bzw. flexible Rohrleitungen unabhängig mit Wasser versorgt werden (max. Pumpenkapazität 2500 l/s). Neben diesen Einrichtungen gibt es im Anbautrakt noch einen Seminarraum für Lehrveranstaltungen, Büros und diverse Nebenräume.

Eingangsbereich Wasserbaulabor
Seminarraum Wasserbaulabor
Werkstätte